Englische Zeiten

Englische Zeiten im Überblick

In diesem Artikel findest Du englische Zeiten, zu denen ich positive und negative Sätze zu jeder Zeitform zusammengetragen habe. Zu jeder Zeitform habe ich kurz vermerkt, wann man sie verwendet. Die Links führen Dich direkt zu den Satzbeispielen die selbstverständlich auch Fragesätze enthalten.

Englische Zeiten - Überblick und Verwendung der englischen Zeiten

1. Das Simple Present – Du benutzt diese Zeitform für:

  • sich wiederholende Handlungen (Ich stehe jeden Tag um 7:00 Uhr auf.)
  • Aussagen mit allgemeiner Gültigkeit (Das Gras ist grün. / Der Himmel ist blau. / Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland.)
  • Aufeinander folgende Handlungen in der Gegenwart (Wenn ich nach Hause komme, stelle ich zuerst meine Schultasche in die Ecke, esse zu Mittag, mache meine Hausaufgaben und gehe dann mit Freunden spielen.)
  • Festgelegte Handlungen in der Zukunft (Fahrplan / Kinoprogramm / … – Der Bus fährt alle 15 Minuten ab 06:15 Uhr von der Haltestelle Wartberg ab.)

2. Das Present Progressive – Du benutzt diese Zeitform für:

  • Eine im Ablauf befindliche Handlung (Dort fliegt ein Flugzeug.)
  • Eine auf einen bestimmten Zeitraum begrenzte Handlung (Ich mache in den Ferien ein Praktikum bei Firma xyz.)
  • Eine bereits abgesprochene Handlung in der Zukunft (Heute Mittag treffe ich mich meinen Freunden.)
  • Ganz wichtig: Beachte, dass es englische Zeiten gibt, für die  es im Deutschen keine entsprechende Zeit gibt! Das Present Progressive ist eine davon. Beim Übersetzen musst Du Dir also genau überlegen, ob Du das Simple Present ODER das Present Progressive verwenden musst!

3. Das Present Perfect – Du benutzt diese Zeitform für:

  • Sätze, in denen das Ergebnis betont wird (Ich habe mir in den Finger geschnitten.)
  • Sätze, mit einer bis in die Gegenwart andauernden Handlung (Ich habe den Film bis jetzt noch nicht gesehen.)
  • Sätze, mit einer soeben erst abgeschlossenen Handlung (Sie hat Essen gekocht.)
  • Sätze, mit einer abgeschlossenen Handlung, welche Einfluss auf die Gegenwart hat (Er hat seinen Schlüssel verloren.)
  • bis zum Zeitpunkt des Sprechens nie, 1x oder mehrmals stattgefundene Handlung (Ich war noch niemals in New York.)

4. Das Present Perfect Progressive – Du benutzt diese Zeitform wenn:

  • die Handlung eines Geschehens betont werden soll (Er ist stundenlang umhergefahren.)
  • es um eine bis in die Gegenwart dauernde Handlung geht (Ich wohne schon seit 2002 in Pforzheim.)
  • du über eine abgeschlossene Handlung berichtest, welche Einfluss auf die Gegenwart hat (Ich habe den ganzen Tag gearbeitet.)
  • Auch beim Present Perfect und Present Perfect Progressive handelt es sich wieder um zwei englische Zeiten, die nur schwer auseinander zu halten sind!

5. Das Simple Past – Du benötigst diese Zeit für:

  • eine einmalige oder sich wiederholende Handlung in der Vergangenheit (I saw the Statue of Liberty when I was in New York.)
  • zeitlich nacheinander folgende Handlungen in Vergangenheit (The thief opened the window, climbed into the house and stole the jewels.)
  • eine neue eintretende Handlung, welche eine bereits laufende Handlung unterbricht (The police stopped me when I was driving too fast.)

6. Das Past Progressive – Du brauchst diese Zeit für:

  • eine Handlung, die in der Vergangenheit im Verlauf ist
  • gleichzeitig ablaufende Handlungen in der Vergangenheit
  • eine im Ablauf befindliche Handlung in der Vergangenheit, die durch eine neue Handlung unterbrochen wird
  • Wie bei den vorherigen Simple- und Progressive-Formen haben wir hier wieder zwei englische Zeiten, deren Unterscheidung nicht ganz einfach ist!

7. Das Past Perfect – Du verwendest diese Zeit für:

  • Handlungen, die VOR einem Zeitpunkt oder vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit stattgefunden haben. (Die andere Handlung steht im Simple Past.)
  • if Sätze Typ 3

8. Das Past Perfect Progressive –

{adinserter google-adsense}

9. Das will-future – Du verwendest diese Zeit für:

  • spontane Entschlüsse
  • Eine Meinung, Hoffnung, Unsicherheit bzw. eine Vermutung hinsichtlich der Zukunft
  • Versprechen
  • nicht beeinflussbare Geschehen in der Zukunft
  • If-Sätze Typ I

10. Das going-to future – Du verwendest diese Zeit für:

  • bereits vorbereitete oder geplante Handlungen in der Zukunft
  • logische Schlussfolgerungen hinsichtlich der Zukunft (Hinweis(-e) vorhanden!)

Ich arbeite derzeit daran, für viele englische Zeiten auch Übungen zu erstellen. <– Hier findest Du eine Übersicht zu den bisher von mir erstellten Aufgaben.


Kommentare

Englische Zeiten — 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.