Compounds with some and any

Compounds with some and any

Zusammensetzungen mit some und any – Regeln und Übungen

Wann verwendet man some und any? Diese Frage wird mir im Nachhilfeunterricht häufig gestellt. Daher findest Du hier wichtige Regeln und Übungen. Sie eignen sich für den Englischunterricht ab der 6. Klasse. Falls Du die Aufgaben auf Papier machen magst, kannst Du Dir in meinem Downloadbereich alle Übungen als PDF downloaden und ausdrucken.

Regeln:

Du benutzt some in positiven Sätzen und any in verneinten Sätzen und in Fragen. Dies gilt auch für die Zusammensetzungen (somebody und anybody / someone und anyone / something und anything / somewhere und anywhere / …)

Hinweis: Someone wird verwendet, wenn wir die Person nicht kennen und es viele Personen gibt, die in Frage kommen. Somebody wird verwendet, wenn man sich an eine Person aus einem kleinen Kreis in Frage kommender Personen wendet. (Beispiel: Auswahl beschränkt auf Klassenkameraden / Familienmitglieder)

Besonderheiten:

1. Bei Angeboten und Bitten verwendet man some (und seine Zusammensetzungen / Compounds) auch in Fragen!

  • „Would you like some cheese?“ – Angebot
  • „Could you pass me some salt, please?“ – Bitte

Man geht hier von einer positiven Antwort aus, beziehungsweise würde man das Angebot ja nicht zurückziehen.

2. In Verbindung mit: never, without und hardly wird any auch in positiven Sätzen verwendet.

  • Peter is old enough to do his homework without any help.

Beispiele zu den Compounds with some and any:

someI bought some wine in the supermarket.
anyI didn’t buy any cheese.
somethingSomething is wrong with my bike.
anythingWe haven’t got anything to eat at home.
somebodyI want to dance with somebody.
anybodyIs there anybody?
somewhereLet’s go somewhere else!
anywhereCan’t we meet anywhere else?
sometimeI’ll do my homework sometime later at the weekend.
anytimeCan we meet anytime?

1. Übungsaufgabe zu some and any

Diese Übung enthält nur some and any

Nachhilfe via SkypeBenötigen Sie Hilfe?
Meine Englischnachhilfe können Sie ganz flexibel, bequem und von jedem Ort via Skype nutzen!

 

2. Übungsaufgabe zu some and any

Diese Übung enthält nur some and any

Hier geht es weiter mit Übungen zu den Zusammensetzungen (compounds) mit some and any:
Übungen mit Compounds

Kommentare

Compounds with some and any — 31 Kommentare

  1. Es hat mir sehr geholfen, denn ich schreibe morgen eine Englischklassenarbeit und dort kommt some and any dran.

  2. Ich habe morgen eine Englischschularbeit und es kommen some and any and compounds und modal Verbs dran. Ich habe so Angst aber diese Seite hat mir echt ein bisschen geholfen.

  3. Warum ist bei 18. some und nicht any?
    Did you buy some books when you were in town?
    In Fragen, die kein Angebot oder eine Bitte enthalten, kommt doch any…

    • Hi Kirsten,
      da bin ich wohl davon ausgegangen, dass eine positive Antwort auf die Frage erwartet wird. Zugegebenermaßen nicht klar erkenntlich 🙁 – Werd’s wohl auf any ändern 🙂
      Danke für den Hinweis.

  4. Also ich bin in der 6 Klasse und ich verstehe es nicht so ganz, wann man somewhere und something und somebody und das gleiche mit any gesetzt wird ?

    • somewhere = hier geht es um einen ORT. Bsp.: He met her somewhere in the USA. – Er traf sie irgendwo in den USA.
      something = hier geht es um ein DING/SACHE. Bsp.: He bought something for his parents. = Er hat etwas für seine Eltern gekauft.
      somebody = hier geht es um eine PERSON. Bsp.: Somebody knocked at the door. – Jemand hat an der Türe geklopft.

      Wie du siehst, waren das jetzt erst mal nur positive Sätze. Hier nimmst du some…

      Wie du schon richtig vermutet hast, gilt für any… das Gleiche, also bei Verneinungen und Fragen nimmst Du anywhere / anything / anybody

      Also z.Bsp.:
      We did not eat anything. – Wir haben nichts gegessen.
      Do you know anybody who can repair my bike? – Kennst du jemanden, der mein Fahrrad reparieren kann?

    • Ich mag‘ die guten, alten Karteikarten und kaufe mir diese immer liniert im Din A7 Format und schneide sie dann in der Mitte durch. So sind sie schön handlich.
      Vorteil: Du kannst diese Karteikarten überall mit hin nehmen. So kannst du Zeiten nutzen, in denen du sonst nichts zu tun hast. Z.Bsp. wenn du mit dem Bus unterwegs bist. Oder wenn im Fernsehen Werbung kommt. Einfach mal den Ton kurz abschalten und Vokabeln lernen.
      Weiterer Vorteil: Mit Karteikarten behältst du den Überblick über Wörter, die du schon kannst und jene, die du noch üben musst.
      Wichtig:
      1. In Beide Richtungen lernen! Also Deutsch-Englisch // Englisch-Deutsch
      2. Alte Vokabeln regelmäßig wiederholen
      3. Nicht zu viel auf einmal lernen wollen. – Jeden Tag 5 Minuten reicht und bringt mehr als 2 Stunden lang vor einem Test lernen zu wollen.
      4. Lerne Präpositionen (in / on / at / …) immer gleich mit. Bsp.: „on TV“ = im Fernsehen // „on the radio“ = im Radio // at school = in der Schule
      5. … hmmm… da gibt’s noch mehr, was du auf die Kärtchen schreiben kannst. – Schau mal hier: https://englisch-nachhilfe-pforzheim.de/schwierige-englische-woerter/ sind einige Vokabeln, die etwas schwieriger sind und dir eine Idee davon geben, was du dir auf die Karteikärtchen notieren solltest.

      Eine weitere Hilfe beim Vokabeln lernen kann es sein, wenn du neue Wörter im Zusammenhang lernst. Also in einem ganzen Satz. – Je nach Schulbuch gibt es dazu passende Lernhilfen. Wie z.Bsp. den „Wordmaster“ zu der Schulbuchreihe G21 oder das Lernheft „Vokabeltraining aktiv“ zu der Schulbuchreihe Green Line / Red Line. – Diese findest Du hier: https://englisch-nachhilfe-pforzheim.de/klassenarbeiten-klasse-6-g21/

  5. Ich schreibe nächste Woche eine Englisch Arbeit mit dem Thema some and any und diese Seite hat mir gut weitergeholfen.DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.